Angst vor Menschen ?berwinden

Angst vor Menschen ?berwinden

Angst vor Menschen kann viele Gesichter haben, es mag sein, dass manche nicht vor Menschen reden k?nnen, ein anderer kann vielleicht nicht mal aus dem Haus gehen aus Angst Menschen zu begegnen.

Innere Unruhe und ?ngste schrittweise loswerden ? Zur Anleitung

Was ist eigentlich was, und ist beides das Selbe? Es ist oftmals schwer zu unterscheiden, was nat?rliche Sch?chternheit oder eine krankhafte Sozialphobie ist.

Angst vor fremden Menschen: Ursachen der Sozialphobie

?ber die Ursachen l?sst sich oftmals nur r?tseln. Eine genetische Veranlagung konnte bisher nur vermutet, aber nicht zu 100 % nachgewiesen werden, aber auch nicht ausgeschlossen. Mehrere Faktoren kommen in der Regel bei der Entstehung dieser Angst zusammen.

  • Nat?rlich spielen ?u?ere Umst?nde eine Rolle, also die Gesellschaft in der sich der Betroffene zum Beispiel bewegt.
  • Ebenfalls sind negative Erfahrungen mit Menschen oftmals mit daran beteiligt.
  • Ein wichtiger Teil kommt auch aus der Erziehung, wie das generelle Bild von Menschen ist, welches man anerzogen bekommen hat.
  • Auch peinliche Erlebnisse k?nnen eine Sozialphobie beg?nstigen.
  • Wie bei allen ?ngsten kommen noch andere Faktoren hinzu, und die Sozialphobie kann auch durch eine andere Angst, die Angst vor Ablehnung entstehen.

Diese Ursachen zu finden ist Aufgabe f?r einen Profi und sollte stets in therapeutischem Rahmen stattfinden.

Angst vor Menschen zu sprechen: Redeangst

Redeangst, auch Logophobie genannt, unterscheidet sich von der Sozialphobie darin, dass sie sich nicht auf die Menschen bezieht, sondern darauf, dass der Betroffene als Redner im Mittelpunkt steht.

Das Zentrum aller Aufmerksamkeit ist. Logophobie geh?rt insgesamt zu den sozialen ?ngsten, wobei die Herausforderung darin liegt, dass die Angst die ist sich zu blamieren, oder nicht mehr zu wissen, was man sagen soll usw. Also im Gegensatz zur Sozialphobie, die wirklich die Angst vorm Gegen?ber ist, geht es bei der Logophobie um die Angst selbst schlecht vor anderen dar zu stehen.

?bung gegen Angst vor Menschen

Diese Angst ist durchaus auch durch ?bung zu ?berwinden. Einige ?bungen dazu sind zum Beispiel mit einigen Freunden gemeinsam. Jeder muss mal vorne stehen (sollten nicht mehr als 4 oder 5 Personen sein, am Anfang gerne auch weniger) und bekommt ein zuf?lliges und absurdes Thema (warum man zum N?hen mit der N?hmaschine einen Luftballon ben?tigt oder ?hnlich ?sinnvolle? Themen).

Aber erst, wenn er vor geht. Das Ziel ist es, dann 2 Minuten frei zu reden ohne selbst auf die Uhr zu sehen. Je absurder die Themen bei den ersten ?bungen sind, umso mehr Spa? machen sie und die ?ngste geraten durch die positiven Gef?hle und die Gruppendynamik in den Hintergrund. Wichtig ist, es darf niemals erzwungen sein und der Betroffene sollte die anderen dar?ber in Kenntnis setzen, dass es f?r ihn eine wichtige ?bung und nicht nur ein Spiel ist.

Phobie

Phobien bezeichnen eine Form der Angstst?rung, bei der es um ?ngste geht, die auf konkrete Orte, Objekte oder Situationen bezogen sind. Es gibt also bei Phobien immer einen konkreten Ausl?ser, anders als bei einer generalisierten Angstst?rung zum Beispiel.

Eine h?ufige Reaktion der Betroffenen auf eine Phobie ist die Vermeidung des Ausl?sers. Die Betroffenen wissen rational, dass die Phobie unbegr?ndet ist, doch k?nnen an der Reaktion nichts ?ndern. Es gibt viele verschiedene Phobien, da sich die ?ngste nahezu auf alles richten k?nnen was es gibt.

Phobien behandeln

Ein beliebter Weg, um Phobien zu behandeln sind Formen der Konfrontation nach ausreichender Vorbereitung. Zuerst in einem kontrollierten Rahmen, dann sp?ter auch offener. So kann zuerst das Selbstvertrauen der Leute in der Vorbereitung aufgebaut werden, parallel erh?lt der Betroffene Wissen ?ber das Angstthema um rationalisieren zu k?nnen und erst wenn er soweit ist begegnet er in einem sehr kontrollierten Rahmen dem, wovor er sich f?rchtet.

Der Therapeut begleitet ihn dabei. Nach einer Zeit kann er sich so seiner Angst l?nger stellen, bis er sie irgendwann soweit im Griff hat, dass sie seinen Alltag nicht mehr einschr?nkt.

Angst vor Kontakt

Diese Angst wird Kontaktangst genannt. Betroffene f?rchten sich davor, auf Menschen zuzugehen und mit ihnen in Kontakt zu treten. Diese Angst ist eigentlich, wenn man sie genauer betrachtet, die Angst vor Ablehnung. Diese Angst liegt meistens in der Kindheit begr?ndet und tritt besonders h?ufig bei Menschen aus, die als Kind h?ufig kritisiert wurden oder wenig Liebe bekommen haben.

Eine weitere h?ufige Ursache ist eine schwere seelische Verletzung oder wenn jemand massiv in seinem Stolz verletzt wurde (zum Beispiel durch h?ufige Zur?ckweisung in Beruf oder Privatleben und eine Verkettung negativer Ereignisse).

Betroffene mit dieser Angst f?hlen sich oft nicht gut genug, als Versager und nutzlos. Solche Leute neigen in Beziehungen zu Eifersucht und Kontrollzwang, sind extrem anh?nglich und bekommen schon Panik wenn der Partner nur mit jemand anderem redet oder telefoniert.

Angst vor Menschen ?berwinden und besiegen

Um eine solche Angst zu ?berwinden, m?ssen wir verstehen warum sie stark werden kann. Negative Gedanken lassen uns diese Angst f?hlen. Wir k?nnen also, indem wir unsere Gedanken umlenken in positive Bahnen, den Grundstein daf?r legen, diese Angst zu ?berwinden.

Wenn wir also negative Gedanken ?ber uns selbst haben, m?ssen wir lernen sie bewusst zu unterbrechen und uns positive Gedanken zu holen. Eigenschaften, die wir an uns besonders m?gen und sch?tzen.

Was du in diesem Fall vermeiden und stattdessen TUN kannst:

Wir konzentrieren uns bewusst auf diese Eigenschaften, lenken unsere Gedanken darauf und verhindern so die Abw?rtsspirale aus schlechten Gedanken und den Gef?hlen, die damit verbunden sind. So einfach es sich anh?rt, es ist harte Arbeit.

Soziale Phobie: Negative Gedanken ?ndern

Soziale Phobie: Negative Gedanken ?ndern

Zuerst m?ssen wir uns klar dar?ber werden, welche positiven Eigenschaften wir haben. Am besten schreiben wir uns nur die positiven Eigenschaften, das was wir an uns toll finden und m?gen, auf. Wir besch?ftigen uns also mit dem Gegenteil. Je nach M?glichkeit kann es auch helfen, diese Eigenschaften dadurch immer wieder ins Ged?chtnis zu rufen, dass man sie als kleine Klebezettel ?ber all in der Wohnung verteilt, so dass man immer wieder welche findet wenn man was in der Wohnung tut oder unterwegs ist.

Diese stetige Erinnerung daran, was wir f?r gute Eigenschaften haben hilft Betroffenen, langsam Selbstwertgef?hl aufzubauen und zu lernen an sich zu glauben.

  • Ein weiterer Schritt auf dem Weg dahin ist, das Bed?rfnis, immer allen gefallen zu m?ssen zu ?berwinden.
  • Lernen auch mal ?NEIN? zu sagen zu anderen Leuten und auf sich selbst Acht zu geben.
  • Oftmals k?nnen ?ngste auch durch ?berforderung auftreten.
  • Jemand, der jedem alles recht machen will wird sehr schnell an seine Grenzen kommen und ?berfordert sein.

Zu entscheiden, ob man zu einem Zeitpunkt die F?higkeit und Kapazit?t hat jemandem zu helfen oder einfach nicht und dann nein zu sagen nimmt sehr viel Angstpotential weg. Wenn es dem anderen nicht passt, ist es schlicht und ergreifend sein Problem. Aber jeder Mensch hat das Recht darauf, einfach nein zu sagen, wenn etwas ihm zu viel ist.

Ist eine solche Angst auf Situationen bezogen, so kann man diese mit Freunden und Vertrauenspersonen ?ben. Zum Beispiel Bewerbungsgespr?che. Das gibt Sicherheit. Wichtig dabei ist nat?rlich, dass man sich stets vor Augen h?lt, dass es ein Leitfaden ist und in der Realit?t durchaus Abweichungen geben kann.

Dann wird man in der echten Situation auch in der Lage sein, trotzdem zu reagieren wenn man es vorher gut ge?bt hat und verschiedene Szenarien durchspielen konnte. Das gibt einem ein Gef?hl der Sicherheit und der guten Vorbereitung.

Visualisierung

Ein weiteres Mittel ist die sogenannte Visualisierung. Dabei stellt man sich vor, wie das Ereignis erfolgreich verlaufen kann und was man dabei empfinden w?rde, wenn es so l?uft.

Wenn man sich diese Gef?hle aufschreibt und zum Beispiel immer laut vorliest, wenn man an die Situation denkt und sich rein versetzt, werden sie immer pr?senter sein und in der Situation dann vordergr?ndig. Selbst, wenn es dann zu einer Ablehnung kommen sollte, wird man ganz anders damit umgehen k?nnen und nicht so angeschlagen sein.

Eine weitere M?glichkeit besteht darin zu realisieren, wenn wir versuchen die Quelle unserer Angst zu vermeiden aus Angst vor Ablehnung verpassen wir die Chance darauf, dass uns jemand annimmt. Diese M?glichkeit zur Selbsthilfe ist f?r Leute mit etwas mehr Erfahrung in der Arbeit mit sich selbst sehr gut geeignet.

Angst vor Menschen: Therapie der sozialen Phobie

Insbesondere bei sozialen ?ngsten hat sich die kognitive Verhaltenstherapie als sehr erfolgreich bewiesen. Dabei analysiert der Therapeut die Angst, ihre St?rke, ihren Ursprung und erarbeitet mit dem Betroffenen gemeinsam eine Strategie um die Angst langsam abzubauen.

Diese Methode wird mit Entspannungstechniken kombiniert, wie zum Beispiel progressiver Muskelentspannung, autogenem Training oder anderen Verfahren. Das erm?glicht dem Betroffenen, in Stresssituationen schnell wieder aus einem angespannten Zustand zu kommen und so die Situation insgesamt zu entspannen.

Weitere M?glichkeiten sind unter anderem auch die Hypnosetherapie, die bei sozialen ?ngsten gerne eingesetzt wird. Dieses Verfahren arbeitet mit Suggestionen und Trancezust?nden, ist aber nicht f?r jeden geeignet.

Die dynamische Psychotherapie, die hier auch Anwendung finden kann, ist ein tiefenpsychologisch fundiertes Verfahren. Diese Therapieform geht auf das Alltagserleben des Betroffenen ein und arbeitet damit, das Selbstvertrauen der Person zu st?rken und dadurch den Alltag zu entlasten.

Selbsthilfegruppen

Zuletzt kommen noch Selbsthilfegruppen, die gerade in dem Bereich sehr wichtig sind, da im Rahmen ihrer Arbeit bereits Grundsteine gelegt werden, soziale ?ngste abzubauen. Der Austausch mit Gleichgesinnten, die die eigenen ?ngste und Bed?rfnisse verstehen, kann Betroffenen sehr viel geben.

Dabei ist darauf zu achten, dass die Selbsthilfegruppen kein Kaffeeklatsch von Betroffenen sind, sondern man sich gezielt an welche wendet, die von einem Therapeuten betreut werden.

Finde heraus, welche Methoden ?ber 500 Menschen mit genau dieser Problematik helfen konnten:
Methoden ansehen

Nur in solch professionellen Gruppen wird es m?glich sein, wirkliche Fortschritte zu erzielen. Die anderen sind als Freizeitvergn?gen nett, aber auf Dauer nicht f?rderlich da sie meistens nur aufs Jammern spezialisiert sind.


Autoren
Die Redaktion hinter diesem Portal bietet hochwertige Informationen und Ratgeber über Unruhe und Ängste. Texte werden in Zusammenarbeit mit den Autoren – einem Heilpraktiker und einem psychologischen Berater konzipiert.